3 süße griechische Nachspeisen zum Valentinstag

Der Tag der Liebe steht mal wieder vor der Tür und wir freuen uns über die schöne Zeit für Zweisamkeit. Und wie lässt sich Liebe am besten zum Ausdruck bringen? Mit einem leckeren Gericht, das mit einem süßen Nachtisch abgerundet wird. Deshalb haben wir hier für Sie unsere drei liebsten Desserts für den Valentinstag zusammengestellt.
Wir wünschen Ihnen einen genussvollen Tag. 

Mystirio - griechischer Joghurt mit Honig

 

Der Klassiker unter den griechischen Nachspeisen! Einfach herrlich, leicht süß und erfrischend zugleich kommt der griechische Joghurt mit Honig daher. Er sieht nicht nur imposant aus, sondern schmeckt auch noch hervorragend. Und das schönste daran ist, dass Sie diesen Nachtisch mit Ihrem liebsten Menschen teilen können. 

Alles was Sie dazu benötigen ist:

 

  • 100 g griechischen Naturjoghurt (Tipp: falls Sie lieber pflanzliche Joghurt-Alternativen mögen: schauen Sie nach einem Produkt mit etwas festerer Konsistenz)
  • 2 EL griechischen Honig (hier erfahren Sie auch, welcher Honig am besten zu Ihrem Geschmack passt)
  • 1 Prise Zimt
  • 6 Walnuss-Hälften

 

Zubereitung (Zeit: 3 Minuten):

  1. Füllen Sie den Joghurt in eine Schale, am besten in eine feine Glasschale für eine schöne Optik.
  2. Verteilen Sie die Walnuss-Hälften gleichmäßig über den Joghurt.
  3. Geben Sie den Honig in Zick-Zack Bewegungen über den Joghurt.
  4. Verteilen Sie abschließend den Zimt gleichmäßig über den Nachtisch. Fertig!

Nun können Sie den griechischen Joghurt mit Honig gemeinsam genießen. Dazu passt eine Tasse leicht gesüßter griechischer Mocca hervorragend.

 

Hat Ihnen diese Nachspeise gefallen? 

 

Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit und einen romantischen Abend zu zweit.


In Sirup eingelegte Baby-Auberginen mit Joghurt und gehackten Nüssen

Griechischer Joghurt mit eingelegten Baby-Auberginen

 

Noch ein wunderbarer Nachtisch der in Griechenland sehr beliebt ist, ist Joghurt mit in Sirup eingelegten Früchten. In Griechenland werden die süß eingelegten Früchte "Glyka tou koutaliou" genannt. Grob übersetzt heißt das "Süßes vom Löffel" oder auch "Löffelsüße". Durch den erfrischend-säuerlichen Joghurt wird die Süße etwas abgemildert. Am liebsten essen wir diese Kombination mit eingelegten griechischen Baby-Auberginen, da sie nicht ganz so süß sind. Ebenso gerne wird aber auch zu eingelegten griechischen Feigen oder Kirschen gegriffen. Auch dieses Rezept ist im Handumdrehen fertig zum Verzehr.

 

Dafür brauchen Sie:

 

  • 1-2 EL eingelegte griechische Baby-Auberginen
  • 50 g griechischen Naturjoghurt (Tipp: für die vegane Variante: schauen Sie nach einer pflanzlichen Joghurt-Alternative mit etwas festerer Konsistenz)
  • Optional: 1-2 Blätter frische Minze
  • Optional: 1 TL gehackte Nüsse für etwas mehr Biss

Zubereitung (Zeit: 1 Minute):

 

  1. Füllen Sie den griechischen Naturjoghurt in eine Schale.
  2. Geben Sie die eingelegten griechischen Baby-Auberginen neben den Joghurt.
  3. Beträufeln Sie das Dessert mit ein wenig von dem Sirup.
  4. Optional: toppen Sie den Nachtisch mit Minz-Blättern für einen erfrischenden Nachgeschmack. Sind Sie ein Fan von unterschiedlichen Konsistenzen? Dann verfeinern Sie den Nachtisch mit ein paar Stückchen gehackter Nüsse. Diese sorgen für etwas mehr Biss. Fertig!

 

Lassen Sie es sich schmecken.

Unser Tipp: Servieren Sie zu dieser süßen Nachspeise einen blumigen griechischen Bergtee. In unserem Blogartikel erfahren Sie, wie Sie griechischen Bergtee am besten zubereiten können. 

 

Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit.

 


Schokoladenküchlein mit Pudding-Füllung an Naturjoghurt, griechischem Kastanienhonig und Waldbeeren

Schokoladenküchlein mit Joghurt und griechischem Honig

 

Wer kann am Valentinstag schon auf die süße Versuchung aus vollmundiger Schokolade, erfrischendem Joghurt, aromatischem Kastanienhonig und fruchtiger Waldbeeren verzichten? Allein die Zutaten drücken schon die Verbundenheit zu köstlichem Essen aus. Deshalb dachten wir uns, dies ist ein super Rezept für das Fest der Liebenden.

 

Für 8 Portionen brauchen Sie:

 

Für den Schokoladenteig:

  • 210 g Mehl
  • 20 g Kakaopulver zum Backen
  • 1/2 Tütchen Trockenhefe
  • 100 ml lauwarme Milch (oder: pflanzlicher Milchersatz für die vegane Variante)
  • 50 g Zucker
  • 20 g weiche Butter oder Margarine 
  • 1 mittelgroßes Ei (oder veganer Eiersatz)
  • 1 Prise Salz

Für die Puddingfüllung:

  • 1 Päckchen Puddingpulver mit Schokoladengeschmack (Sie können aber auch Vanillegeschmack ausprobieren)
  • 400 ml Milch (oder pflanzliche Alternative)
  • 60 g Zucker
  • 200 ml Sahne (oder pflanzliche Alternative)

Außerdem:

  • griechischen Naturjoghurt
  • griechischen Kastanienhonig
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Hand voll Waldbeeren
  • Optional: gehackte Nüsse, Liebesperlen oder Zuckerherzen zum dekorieren

 

Zubereitung (Zeit ca. 80 Minuten):

 

  1. Geben Sie die Zutaten für den Schokoladenteig in eine Schüssel. Beginnen Sie zunächst damit die trockenen Zutaten miteinander zu vermischen, anschließend fügen Sie die Milch, die Butter und das Ei hinzu. Vermengen Sie den Teig so lange bis er gleichmäßig ist und nicht mehr klebt.
  2. Formen Sie aus dem Teig eine Kugel und lassen ihn abgedeckt für ca. 1 Stunde an einem warmen und trockenen Platz aufgehen. Der Teig kann weiter verarbeitet werden, wenn er etwa doppelt so groß geworden ist.
  3. Bereiten Sie den Pudding mithilfe des Puddingpulvers, der Milch und dem Zucker in einem Topf zu. Sobald der Pudding fertig ist, ziehen Sie den Topf zur Seite und decken ihn mit Frischhaltefolie ab. Diese sorgt dafür, dass sich nicht die übliche Puddinghaut an der Oberfläche bilden kann. Lassen Sie den Pudding gut abkühlen und heben anschließend die Sahne unter den Pudding.
  4. Heizen Sie den Ofen auf 170° C Umluft vor. Während dessen nehmen Sie den Schokoladenteig, kneten ihn noch einmal kräftig durch und teilen ihn in 8 gleichgroße Kugeln. Rollen Sie die Kugeln zu etwa 2 cm flachen Teigscheiben aus und bilden in der Mitte kleine Mulden. (Hier kommt gleich der Pudding rein).
  5. Verteilen Sie nun die Schokoküchlein auf einem Backblech und gießen den Schokopudding gleichmäßig in die Mitte der Schokoküchlein. Anschließend lassen Sie die Schokoküchlein für ca. 12 Minuten im Ofen backen, bis der Teigrand leicht knusprig-braun wird.
  6. Nehmen Sie das Blech aus dem Ofen und lassen Sie die Schokoküchlein gut abkühlen.
  7. Nun richten Sie den Dessert-Teller an.  Legen Sie ein Schokoküchlein auf die Mitte des Tellers und verteilen Sie ein paar Waldbeeren oben drauf. Anschließend fügen Sie neben das Küchlein etwa 2- 3 EL griechischen Naturjoghurt und 1 TL griechischen Kastanienhonig hinzu. Zum Abschluss streuen Sie eine Prise Zimt über das Dessert. 
  8. Optional können Sie den Nachtisch auch noch mit Nüssen, Zuckerherzen oder Liebesperlen dekorieren. Fertig!

 

Wir wünschen Ihnen ganz viel Spaß beim Genießen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0