Was isst man eigentlich in Griechenland zu Weihnachten?

Es ist wieder so weit: das Jahr neigt sich dem Ende zu und Weihnachten steht vor der Tür.

Auch wenn sich dieses Jahr durch Corona einiges für uns geändert hat und vieles auf den Kopf gestellt wurde, gibt es immer noch eine Sache, auf die wir uns freuen können - Weihnachten mit unseren liebsten Menschen zu verbringen.

 

Die Weihnachtszeit hat immer etwas magisches, wie wir finden. Kurz vor Heiligabend ist es zwar noch etwas hektisch, die letzten Besorgungen werden erledigt, das Haus festlich geschmückt und die Weihnachtsgeschenke liebevoll verpackt, aber dann kehrt Ruhe und Gemütlichkeit ein. 

 

Doch halt, da ist doch noch eine ganz wichtige Frage: was gibt es dieses Weihnachten eigentlich Gutes zu essen? 

 

Wenn dieses Jahr schon alles anders läuft, wie wäre es dann mit einer willkommenen Abwechslung?

 

Kommen Sie mit auf eine kurze Reise in Antigones Festtagsküche und lassen Sie sich inspirieren von typisch griechischen Weihnachtsgerichten, die für uns auf dem Tisch nicht fehlen dürfen. Keine Sorge, all diese Köstlichkeiten sind schnell und einfach in der Zubereitung.

 

P.S. : Wir sind fleißig am kochen, schon bald gibt es hier auch appetitliche Bilder und Rezepte zu unseren Gerichten. 

 

Griechisches Weihnachtsgebäck

Melomakarona und Kourabiedes auf einem weihnachtlichen Teller
Griechische Melomakarona und griechische Kourabiedes

Melomakarona 

sind süße, saftige Wallnuss-Küchlein, die in Griechenland einfach zu Weihnachten dazugehören. Sie sind mit typisch weihnachtlichen Gewürzen wie Nelken und Zimt gewürzt und duften herrlich nach Orangen- und Zitronenschalen. Am liebsten werden sie als Nachtisch zu einem griechischen Mocca serviert, oder für Kinder mit griechischem Bergtee. Wer einmal davon probiert, kann gar nicht mehr genug bekommen.

Kourabiedes sind halbmondförmige Mürbeteilchen, die mit Mandeln gefüllt und mit Puderzucker umhüllt sind. Dieses süße und gleichzeitig fluffige Gebäck trifft man ebenso bei jedem traditionellen griechischen Weihnachtsfest an. Man genießt Kourabiedes als Nachtisch besonders gerne zu Kaffee oder Tee. Kinder naschen sie aber auch gerne mal heimlich zwischendurch. Das kann man daran erkennen, dass überall Puderzuckerreste verteilt sind.


Typisch griechische Salate

Gekochter Endiviensalat in einem Teller auf einer karierten Tischdecke
Gekochter Endiviensalat

Chorta - Gekochte Griechische Salate

Natürlich isst man in Griechenland nicht nur Süßes zu Weihnachten. Denn auch an den Festtagen darf es in der griechischen Küche nicht an herzhaften, pikanten und nahrhaften Gerichten fehlen. 

Eine Besonderheit sind dabei gekochte Salate. Sie sind erfrischend, köstlich und gleichzeitig wärmend, was braucht man mehr an einem kalten Wintertag? 

In Griechenland isst man zu Weihnachten am liebsten gekochten Chicorée, Endiviensalat oder Rote Beete Blätter.

Mehr dazu erfahren Sie hier im Blog.

Spitzkohlsalat in einer Schale auf einer karrierten Tischdecke
Antigones griechischer Spitzkohlsalat

Griechischer Spitzkohlsalat

Auch in Griechenland isst man im Winter gerne Krautsalat viele mögen ihn auch gerne an Weihnachten als Beilage.

Um den leckersten griechischen Krautsalat zu zaubern, verwenden wir am liebsten Spitzkohl, da er sanfter im Geschmack und bekömmlicher ist. Das Gute dabei ist: man braucht nur ganz wenig Zutaten, der Salat ist schnell zubereitet und hält sich lange frisch.


Griechische Hauptspeisen für Weihnachten

Scampi Suppe

Eine absolute Delikatesse an Weihnachten in Griechenland sind Meeresfrüchte, besonders aber Scampi. Viele Griechen essen sie das ganze Jahr über gerne gegrillt, an Weihnachten wird jedoch eine schmackhafte Scampi Suppe gezaubert, die nach altem Familienrezept mit mediterranen Kräutern und Gewürzen, Knoblauch, etwas Paprika und Zwiebeln abgeschmeckt wird. Diese Suppe ist simpel und schnell in der Zubereitung. Noch ein wenig frisches Brot dazu und schon haben sie ein besonderes Festmahl gezaubert, an das sich jeder erinnern wird.


Dorade aus dem Ofen

Ebenso wie in Deutschland wird auch in Griechenland an Weihnachten gerne Fisch gegessen. Einer der meist gewählten Fische für das griechische Weihnachtsfest ist die Dorade. Sie ist zart, grätenarm und passt hervorragend zu Gemüse aus dem Ofen. 


Skordalia ist eine griechische Kartoffel-Knoblauch-Paste, die man wohl als Alternative zum deutschen Kartoffelsalat betrachten könnte. Sie ist einfach köstlich zu Brot, oder auch als Dipp für Gemüse. Traditionell wird die Skordalia in Griechenland mit viel Knoblauch, Pfeffer und Olivenöl abgeschmeckt und dann als eine der vielen Beilagen kalt serviert.

Schafskäse aus dem Ofen

Natürlich darf er auch an Weihnachten in Griechenland auf keinem Esstisch fehlen - der Schafskäse. Wir Griechen lieben einfach seinen pikant-würzigen Geschmack und können auch an Festtagen nicht auf ihn verzichten. In Griechenland isst man ihn nicht nur gerne als Feta, sondern auch mit Tomaten oder Paprika aus dem Ofen. Dann nimmt er eine saftig, weiche Form an und zerschmilzt förmlich auf der Zunge. Wer es schärfer mag, der greift zu Bougiourdi - einer leicht scharfen Variante aus dem Ofen mit Peperoni Stücken.

Haben Ihnen unsere Rezeptideen gefallen? Dann machen Sie es sich doch bei sich zu Hause in der Küche gemütlich und probieren Sie selbst ein paar Rezepte aus. 

 

Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben ein frohes, köstliches und besinnliches Weihnachtsfest,

 

Herzliche Grüße 

Ihr Team von Antigone 


Folgen Sie uns auf Social Media

Kommentar schreiben

Kommentare: 0